DE | ENG
Aktuelles
Neuigkeiten

WIR STELLEN EIN: FPGA-ENTWICKLER (m/w/d)

HARDWARENAHE SOFTWAREENTWICKLUNG INDUSTRIE 4.0

Wir sind ein innovatives mittelständisches Unternehmen, das Messsysteme für moderne Industrieapplikationen entwickelt. Zur weiteren Verstärkung unseres Teams suchen wir eine(n) FPGA-Entwickler(in).

Ihre Aufgaben:

» Konzeption und Entwicklung FPGA basierter Systeme zur digitalen Signal- und Bildverarbeitung, isochronen Ablaufsteuerungen sowie Bridging
» Implementierung, Synthese, Integration und Inbetriebnahme von FPGA Designs
» Umsetzung auf Xilinx-, Vivado, - sowie Lattice-FPGAs inkl. SoCs
» Verifikation des Designs und Funktionstests in Hardware
» Erstellung von Testumgebungen in Software mittels MATLAB oder C++

Was Sie mitbringen:

» abgeschlossenes Studium im Bereich der Elektrotechnik / Nachrichtentechnik mit Schwerpunkt Mikroelektronik oder vergleichbare Qualifikation
» gute Kenntnisse in Verilog
» Erfahrung in „Quartus" und „Qsys", Lattice „Diamond" und Timing constraints
» Kenntnisse im Umgang mit MATLAB, Mentor Graphics „HDL-Designer" und Nios-Programmierung mit C sind von Vorteil
» gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
» Grundlagen der hardwarenahen Softwareentwicklung, grundlegende Kenntnisse in C und hardwarenahen Betriebssystemen
» Freude an zukunftsorientierten Technologien
» Interesse, sich mit eigenen Ideen und Vorstellungen einzubringen

Es erwartet Sie ein familiäres und engagiertes Team. Wir bieten eine faire Bezahlung und familienfreundliche Gleitarbeitszeiten.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann senden Sie uns bitte Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen schnellstmöglich zu:
IfU Diagnostic Systems GmbH
z. Hd. Antje Wilhelms
Gottfried-Schenker-Str. 18
09244 Lichtenau
oder per Email an: awi@ifu.de

Wir freuen uns auf Sie!

WOCHE DER OFFENEN UNTERNEHMEN

Im Juni 2021 fand wieder die jährliche Berufsorientierungsaktion „Woche der offenen Unternehmen“ statt. Wir, die IfU Diagnostic Systems GmbH waren erneut als Ausbildungsunternehmen dabei. Wir bieten allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, durch Firmenrundgänge einen Einblick in die Berufe der Kauffrau für Büromanagement und des Elektronikers für Geräte und Systeme zubekommen. Es konnten Fragen rund um die beiden Berufsbilder gestellt werden, welche wir gern in diesem Rahmen beantworteten.

4. Internationaler Workshop "Diagnostic systems for process monitoring"

Im Rahmen des durch das VDI Technologiezentrum GmbH geförderte Forschungsprojekt PoC-BoSens, fand am 14. Oktober 2020 im Historischen Gasthaus „RÄUBERSCHÄNKE“ in Oederan/ Sachsen der Internationale Workshop – „Diagnostic Systems for Process Monitoring“ statt.

Am Workshop nahmen insgesamt 24 Personen aus Industrie und Forschung teil. In neun interessanten Vorträgen zu den Themen Plasmadiagnostik, Prozessüberwachung/ Prozesskontrolle und optische Messverfahren aus Industrie und Forschung, wurde der aktuelle Forschungsstand präsentiert und ein Ausblick auf künftige Entwicklungen gegeben.

Nach der durch die Corona-Pandemie bedingten langen Kontaktbeschränkungen wurde die Veranstaltung unter Beibehaltung eines Hygienekonzeptes erfolgreich durchgeführt.

Bestehende persönliche Kontakte konnten gepflegt und neue Kontakte geknüpft werden. Dabei wurden Ideen zu neuen Entwicklungen und Projekten ausgetauscht. Die Teilnehmer empfanden die Veranstaltung mit hohem inhaltlichem Niveau als sehr produktiv und freuen sich auf eine Neuauflage des Workshops.

Wir danken allen Vortragenden für ihre wertvollen Beiträge, sowie dem BMBF und dem VDI Technologiezentrum für die Unterstützung des Workshops.

Swen Marke (Abteilungsleiter Forschung und Entwicklung)
René Dittrich (Geschäftsführer)

10 Jahre Mitgliedschaft im DVS

Anlässlich der 10-jährigen Mitgliedschaft der IfU Diagnostic Systems GmbH im Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) besuchte uns am 29.11.2019 Herr Thomas Schubert vom DVS Bezirksverband Chemnitz. Er ist dort Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit und überreichte uns in dieser Funktion eine Urkunde für das Jubiläum. Wir freuen uns über diese Ehrung und wünschen uns auch in den kommenden Jahren eine vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit.

Bild rechts: Übergabe der Urkunde durch Herrn Thomas Schubert, Vorstand der Öffentlichkeitsarbeit im Bezirksverband Chemnitz (rechts) an die beiden Geschäftsführer Herrn Jürgen Schiller (links) sowie Herrn René Dittrich (mitte).

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015

Qualität und Qualitätssicherung haben für die modernen und international verflochtenen Arbeitsprozesse eine herausragende Bedeutung. Wir stellen uns dieser Herausforderung tagtäglich und haben unsere Arbeiten deswegen auf die Regelungen der DIN EN ISO 9001:2015 abgestimmt.

Seit 11.11.2019 verfügen wir hierzu über eine offizielle Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015. Somit können wir unseren Kunden einen international etablierten Qualitätsstandard zusichern.

Gemeinsames Forschungsprojekt erreicht das Finale des Sächsischen Umweltpreises 2019 || 2. Juli 2019

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt verlieh am 1. Juli 2019 den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Sächsischen Umweltpreis 2019 in vier Kategorien und fünf Sonderwertungen. Insgesamt haben sich 80 Unternehmen, Verbände, Organisationen und Einzelpersonen für diesen Preis beworben.

Das Ergebnis eines Kooperationsprojekts zwischen der IfU Diagnostic Systems GmbH, der Professur Mikrofertigungstechnik der TU Chemnitz, Rublic + Canzler GmbH sowie die Klebetechnik Spezialverklebungen H. Woch wurde als umweltfreundliches Produkt gewürdigt.

Im Rahmen des Forschungsprojektes "Entwicklung einer Handapplikation zur Verarbeitung von 2-Komponenten PU-Klebstoffen für Reparatur von Fahrzeug- und Bauteilen" wurde eine ressourceneffiziente, nutzer- und umweltfreundliche Handapplikation zur Verarbeitung mehrkomponentiger Industrieklebstoffe sowohl für den stationären aber vor allem auch für den mobilen Einsatz entwickelt, welche es unter die drei Finalisten in der Kategorie "Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen" schaffte.

siehe auch Pressemitteilung der TU Chemnitz .

SME-Instrument Projekt NGenMech erfolgreich abgeschlossen

Das SME-Instrument Phase I Projekt mit dem Titel "Next Generation of Mechanics with Hazard-Responsive Surface - NGenMech" wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Projekt ging es darum, die nächste Generation von mechanischen Komponenten in der gesamten Wertschöpfungskette verschiedener Engineering-Sektoren mit verdoppelter Lebensdauer zu entwickeln.

Dieses Projekt wurde im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 837355 aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union (Horizont 2020) gefördert.